Gebt den Girlz das Mikro!

Im Rahmen eines Workshops von Radio CORAX in Kooperation mit der djo Sachsen-Anhalt für Mädchen* und junge Frauen* entstand eine Sendung die die neun Teilnehmer*innen selbst erarbeitet haben. Sie handelt vom Für und Wider des Freilernens – hierzu haben Victoria und Charis mit einer Sprecherin des Natürlich Lernen! e.V. sowie der Erziehungswissenschaftlerin Annedore Prengel gesprochen; von Gendergerechter Sprache – dem haben sich Hanna und Pauline angenommen und mit Sprachaktivistin Tija sowie Sarah Bruhne vom Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Interviews geführt; von Genderperformance in den Künsten, womit sich Meret und Svenja beschäftigt haben und in diesem Zusammenhang die Künstlerin und Kulturwissenschaftlerin Marion Strunk und die Musikerin Jaqueline Boom Boom interviewten. Und zu guter Letzt komponierten und produzierten Farah, Magdalena und Dana D.I.Y. ein Musikstück und waren in der Stadt unterwegs, um Leute nach deren Verhältnis zu Musik und zum Musik-selber-machen zu befragen. Eine rundum gelungene Sendung, die neben informativen Beiträgen ein großes freudiges Erlebnis für alle Mitmachenden war – hört selbst!

Radioworkshop für Mädchen* und junge Frauen*: 15. bis 17. Juli 2019

Wir wollen mit euch über die Bedeutung von Freien Radios ins Gespräch kommen, euch zeigen, was es braucht, um eine Sendung zu realisieren und darüber sprechen, welche Chancen das Medium Radio Menschen gibt, um die Gesellschaft mitzugestalten. Schliesslich bekommt ihr die Gelegenheit eine eigene Radiosendung zu einem von euch selbst gewählten Thema zu erarbeiten. Damit geht’s dann on air. So könnt ihr eure eigene Stimme finden, mit der ihr auch zukünftig Wünsche und Ideen äussern könnt. Der 3-tägige Workshop »on air« richtet sich an Mädchen* und junge Frauen* zwischen 14 und 26 Jahre mit und ohne Migrationshintergrund.
Die Teilnahme ist begrenzt. Anmeldung erforderlich. Teilnahmebeitrag: 3 Euro pro Person für Materialien und Mittagessen. Anmeldung: info@djo-sachsen-anhalt.de

Eine gemeinsame Veranstaltung des DJO Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.v. und dem Kinder- und Jugendradio von Radio Corax. Gefördert durch Aktion Mensch und die Hallianz für Vielfalt im Rahmen des Programms „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie dem Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt.

Freiheit – la libertad?

Im Oktober 2018 durften bereits dreizehn Jugendliche aus Halle ein Stück Spanien und ein paar neue Freunde im Rahmen einer internationalen Jugendbegegnung kennenlernen. Jetzt sind die Spanier*innen an der Reihe: Elf Tage lang können sie gemeinsam mit den Jugendlichen aus Halle die Stadt erkunden und an Workshops teilnehmen. Einer dieser Workshops ist eine gemeinsame und selbstständig erarbeitete Sendung beim Jugendradio von Radio Corax. Die Redaktion besteht aus: Ahmad, Alba, Angela, Celine, Janik und Lucas. Zu hören sind Umfragen mit den teilnehmenden Jugendlichen und den Betreuer*innen, eine Reportage über den Grafitti-Workshop sowie ein Interview mit dem chilenischen Musiker Tomy Suil. Durch alle Beiträge zieht sich eine bestimmte Frage und auch das Motto des diesjährigen Austauschs: Was bedeutet Freiheit?


Die Kooperation besteht aus dem Kinder- und Jugendhaus e.V., Intercultural Life und dem Colegio Padre Manjón. Veranstalter*in ist der Friedenskreis Halle. Gefördert wird das Projekt von Erasmus +, dem Land Sachsen-Anhalt und der Stadt Halle (Saale).

Halles Antifa Anfang der 1990er

Vor knapp 30 Jahren ereignete sich die sogenannte „Wende“. Personen, die heute unsere Eltern sein könnten waren damals in dem Alter, in dem wir heute sind und auch sie organisierten sich in der Antifa. Wie sie das taten – aus welcher Motivation und mit welchen Mitteln, aber auch, was sich im Gegensatz zu damals geändert hat, das fragten wir Leute, die um 1990 in Halle aktiv waren.

Was ist aus der Brigade Halle geworden?

Im Sommer 2014 hieß es seitens der Halleschen Antifa: „Schnauze in der Platte!“. Es war die Reaktion auf antiziganistische Hetze im südlichen Stadtteil Silberhöhe, wo sich einige Bewohner zur sogenannten „Brigade“ zusammengeschlossen hatten und gegen zugezogene Rom*nja Stimmung machten. Mittlerweile ist es ruhig um die „Brigade“ geworden – was aus ihr geworden ist fragten wir Torsten Hahnel von der Arbeitsstelle Rechtsextremismus des Miteinander e.V.

Die ideale Stadt

Im Februar 2019 beschäftigten sich Jugendliche aus Halle-Neustadt im Rahmen eines Projekts des internationalen Bunds mit der Frage, wie sie sich ein gelungenes Zusammenleben in der Stadt vorstellen. Dazu produzierten Jin, James, Niklas, Jinav, Mohammed und Janina ihre eigene Radiosendung. Gewaltfreies Miteinander und der Umgang mit Rassismus im Alltag war ebenso Thema wie der Wunsch nach einer sauberen Umwelt und Räumen, um sich überhaupt treffen zu können. Euch erwarten spannende Gespräche mit A. Sander vom Friedenskreis e.V., Ariane vom Projekt „Film ab – Mut an!“, einem Organisator der Schülerstreiks von „fridays for future“ und mit Jessi vom ideenHAUS in Halle-Neustadt.

„Tierisch wertvoll“ – Ein Projekt im Museum für Haustierkunde

 

 

 

 

 

 

Als Haustiere kennen wir vor allem Hunde und Katzen, aber auch Schweine, Rinder oder Schafe. Die meisten Tiere sind uns in Zusammenhang mit Bauernhöfen, Spielzeug oder dem Supermarkt vertraut. Heute sprechen wir gern von unserem Haustier als Freund. Andere Haustiere bewerten wir lieber nach ihrer Qualität oder ihrem Nutzen. Die Wege vom Wildtier zum Haustier sind unterschiedlich und langwierig. Und auch nicht jedes Tier scheint als Haustier geeignet.

Im Projekt Haustiere konnten sich 15 Kinder aus dem Hort „Goldener Gockel“ im Herbst 2018 über mehrere Wochen mit den Besonderheiten von Tiersammlungen rund um Haustiere beschäftigen. Im Rahmen des Projekts ist auch eine Audiocollage entstanden. In ihr könnt ihr eine Reportage vom Pferdehof, eine Umfrage und ein Interview von den Kindern hören.

Hier könnt ihr euch Fotos und Eindrücke vom Projekt anschauen.
Und hier könnt ihr mehr über das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen in Halle erfahren.

Tierisch wertvoll ist ein Kooperationsprojekt des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Radio CORAX und dem Hort Goldener Gockel, gefördert vom Ministerium für Bildung und Forschung, dem Deutschen Museumsbund und dem Programm Kultur macht stark.

Girls on Air

Ende Oktober 2018 fand bei CORAX ein Radio-Einstiegs-Workshop für Mädchen* und junge Frauen* statt. So divers die Gruppe der Teilnehmerinnen war, so kunterbunt ist auch die Sendung, die die Mädels beim Workshop erschaffen haben – die einen hörten sich in der Stadt um, wie und was Menschen innerhalb und außerhalb der Schule lernen, andere bastelten eine hörbare Vorstellung ihrer liebsten Fantasy-Serie, es entstand ein kleines Hörspiel des iranischen Märchens „Khale Suske“ und das Phänomen A.S.M.R., das bei einigen „Gänsehaut im Kopf“ verursachen soll, wurde unter die Lupe genommen.

Der Workshop fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Explore, Create and Find Your Voice!« des djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. statt und wurde gefördert durch den djo-Deutsche Jugend in Europa Bundesverband e.V., dem Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt sowie Aktion Mensch.

Sommer, Sonne, Freizeit

Jason, Fabian, Ammer, Max, Andrej und Miro besuchten kürzlich Radio CORAX, um den Sender kennen zu lernen, vor allem aber, um Radio selbst zu machen. Entstanden ist so eine sommerliche Sendung, vollgepackt mit Freizeittipps für junge Leute, Kochrezepten für die heißen Tage, einer Hörprobe einer selbstgeschriebenen Gruselgeschichte und super Musik.
Viel Spaß beim Hören!