Virtuelles Leben

Ab wann wird digitales Spielen zur Sucht? Das haben sich so einige der Audaxe gefragt, die selber gerne Stunden am Computer oder der Konsole verbringen. Um herauszufinden wie andere ihre Freizeit nutzen, sind wir auf die Straße gegangen und haben alle gefragt, die uns vor das Aufnahmegerät gelaufen sind. Weil wir aber auch herausfinden wollten ab wann man eigentlich von einer Sucht sprechen kann und was man dagegen machen kann, haben wir mit Andreas Niggestich von „Digital – voll normal“ gesprochen. Er hat uns dann auch auf die Idee gebracht uns über den Umgang im digitalen Raum Gedanken zu machen. Was genau hinter Cybermobbing und dem sogenannten hate speech steckt fragten wir also im Anschluss Peter Sommerhalter vom Bündnis gegen Cybermobbing.


30. Kinderrechtetag

Alle Kinder haben die gleichen Rechte. – Kinder haben ein Recht auf Schutz und Fürsorge durch ihre Eltern. – Jedes Kind hat ein Recht auf eine Identität und auf Familie. – Kinder dürfen nicht willkürlich von ihrer Familie getrennt werden. – Kinder haben nicht nur ein Recht auf Bildung, sondern auch die Pflicht zum Schulbesuch. – Kinder haben das Recht auf Erholung und Spiel. – Kinder haben das Recht, sich zu informieren, eine eigene Meinung zu haben und an Entscheidungen beteiligt zu werden, die sie betreffen. – Jedes Kind hat das Recht auf einen bestimmten Lebensstandard. – Kinder dürfen nicht arbeiten oder ausgebeutet werden. – Kinder müssen vor körperlicher, seelischer oder sexueller Gewalt geschützt werden. – Behinderte Kinder haben ein besonderes Recht auf Fürsorge und auf ein aktives und möglichst selbstständiges Leben. – Kinder brauchen besonderen Schutz im Krieg und auf der Flucht.

Am 20. November 2019 sind die Kinderrechte der Vereinten Nationen 30 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Jubiläums hat das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit Städten und Gemeinden deutschlandweit zu Aktionen aufgerufen. Eine dieser Aktionen fand auch in Halle (Saale) statt. Viele Kinder haben an einer Kinderrechte-Wimpelkette gebastelt und diese durch die Innenstadt von Halle getragen um auf ihre Rechte aufmerksam zu machen. Vor Ort waren auch einige Jugend-Reporter*innen um Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu dem Thema zu befragen und ihre Wünschen zum Umgang und zum Miteinander einzusammeln.


„Echt absolut!“

Fotografie: Marcus-Andreas Mohr

Wie viele eurer Lieblingslieder könnt ihr ohne Probleme Wort für Wort mitsingen oder zumindest inbrünstig deren Refrain mitschreien? Jede*r von euch könnte jetzt wohl so einige Titel nennen. So sehr unsere Emotionen auch mit den liebsten Songs verbunden sind, so wenig wissen wir dennoch oft über deren Inhalt. Selbst wenn wir Wort für Wort den Songtext aufsagen und übersetzen können, kommt es auf die Bedeutungen zwischen den Zeilen an. Wie man sich diese Bedeutungen erschließen und in eine Sprache der Wahl übersetzen kann, lernten einige Schüler*innen in dem Projekt „Echt absolut“, welches durch eine Kooperation zwischen dem Deutschen Übersetzerfonds und dem Literarischen Colloquium Berlin möglich gemacht wurde. Mit Hilfe der Übersetzerin Maria Meinel suchten sich die Workshopteilnehmenden innerhalb einer Projektwoche Lieder aus, übersetzten diese literarisch, sangen ihre eigenen Versionen im Studio bei Radio Corax in Halle ein und produzierten eine eigene Sendung mit ihren Ergebnissen. Eine Sendung entstanden mit Mut, Schweiß und einigen Lachtränen:


Unsere erste Sendung

Wir sind Tim und Lennox vom Jugendradio von Corax. Wir haben vom 21.10.2019 bis zum 30.10.2019 ein Schülerpraktikum gemacht. In unserer Sendung haben wir drei verschiedene Themen. Als erstes geht es um Antisemitismus. Zu diesem Thema haben wir eine Umfrage auf einer Demonstration der Saaleschule gegen Antisemitismus gemacht. Außerdem haben wir mit Emu über Antisemitismus an Schulen geredet. Er hat eine zeitlang Projekte und Workshops zum Thema Antisemitismus in der Bildungsarbeit gegeben. Weiter in der Sendung geht es mit Ägyptischer Mythologie: wir haben mit Frau Dr. Naether über die fünf Dämonentage gesprochen. Außerdem haben wir für euch noch einen Freizeittipp nämlich das Eigenbaukombinat in Halle.

Ton läuft…Kamera an…action!

In der aktuellen Sendung des Stadtschülerinnen- und des Kinder- und Jugendrats war das Studio ganz schön voll! Mehrere junge Reporter waren für ein Interview zu Besuch und haben ihr Filmprojekt in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal Wettin vorgestellt.

Danach wurde der Spieß umgedreht und Nina und Sophie beantworteten die Fragen der Fernsehreporter. Außerdem geht es in der Sendung um den 20. November. An diesem wird der 30. Kinderrechtetag gefeiert. Was da alles geplant ist erzählt uns der Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Halle, Mirko Petrick.


Zu Besuch bei der Redaktion Inklusive von Radio BLAU

Im Oktober unternahmen wir Muckefux einen Ausflug nach Leipzig. Dort besuchten wir die Redaktion Inklusive vom Freien Radio BLAU. Wir wurden sehr herzlich empfangen und es war spannend, sich einmal miteinander auszutauschen: Darüber, was beide Redaktionen verbindet, wie wir unsere Sendungen planen und produzieren und auch, welche Rolle das Thema „Inklusion“ in unseren Redaktionen für eine Rolle spielt. Außerdem bekamen wir die Räumlichkeiten von Radio BLAU gezeigt und haben dabei festgestellt, dass trotz einiger Unterschiede zwischen Corax und unserem „Schwestern-Radio“ in Leipzig doch Vieles ganz ähnlich läuft oder aussieht. Natürlich hatten wir bei unserem Besuch auch ein Aufnahmegerät dabei, sodass wir euch hier eine Reportage unseres Leipzig-Ausflugs präsentieren können.

Danke noch einmal an Radio BLAU und die Redaktion Inklusive! Es war superschön bei euch. Das nächste Treffen (dann in Halle) kommt bestimmt!

Jugendradio am Feministischen Radiotag

Am 11. Oktober wird seit zehn Jahren der Welt-Mädchentag international begangen. Auch in Magdeburg, der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts, fanden anlässlich des diesjährigen Welt-Mädchentags Aktionen von, mit und für Mädchen statt. Unter anderem war auch das Jugendradio von Radio Corax mit dabei und sendete aus den Räumen von fjp>Media, dem Verband Junger Medienmachender. Im Rahmen der live-Sendung zum Welt-Mädchentag entstanden viele Gespräche mit Mädchen und Frauen, die nun, anlässlich des feministischen Radiotags am 21. Oktober, nochmals gesendet wurden. Zu hören sind Statements von Mädchen, die an diesem Tag in Magdeburg den Welt-Mädchentag feierten und junge Frauen, die diesen Tag filmisch dokumentierten, sowie Gespräche mit Claudia Ulferts von Plan Deutschland e.V., die den Welt-Mädchenbericht 2019 vorstellt, Irena Schunke vom Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder-und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. und Tanja Russack vom Landesverband der deutschen Jugend in Europa. Moderiert und mit Musik garniert von einer der Redakteurinnen der Jugendredaktion Blacksheep.

 

Der 8. Hallianz Spendenlauf und der Welt-Mädchentag 2019

Für ihre aktuelle Sendung haben die Stadtschülerinnen und der Kinder- und Jugendrat wieder allerlei O-Töne auf dem 8. Hallianz Spendenlauf unter dem Motto „Startschuss für Toleranz“ gesammelt. So divers das dortige Publikum und die Läufer*innen auch waren, alle haben eins gemeinsam: sie waren dort um für die Themen Demokratie und Engagement Gutes zu tun. Außerdem sprach Sammy in der Sendung mit Tanja Rußack von der DJO über die Pläne zum internationalen Welt-Mädchentag: „GIRLS IN ACTION –ICH HABE EINE STIMME!“ – unter diesem Motto planen Fachfrauen* aus unterschiedlichen Bereichen der Mädchen*arbeit, Kinder-und Jugendhilfe, Kinder-und Jugendarbeit sowie Freiberuflerinnen eine gemeinsame Aktion zum Weltmädchentag am 11. Oktober 2019 in Magdeburg. Auch Radio Corax wird dabei sein und live vor Ort von 12 Uhr bis 16 Uhr senden. Mehr dazu in der Sendung:


KreuzfahrtHaie

Die große Urlaubszeit ist erst einmal wieder vorbei und alle berichten davon wo sie waren. Die Frage die man dabei immer öfter zu hören bekommt ist „Wie bist du denn dahin gekommen?“. In der aktuellen Sendung der Graureiher hat sich Johan mit der Umweltverschmutzung durch Kreuzfahrtschiffe beschäftigt. Eine Art zu reisen, die sich trotz vieler Nachteile immer noch großer Beliebtheit erfreut. Auch Wolfgang Meyer-Hentrich warnt in seinem Buch „Wahnsinn Kreuzfahrt“ vor Schäden für Mensch und Natur durch Kreuzfahrttourismus. Aktiv werden dagegen kann jede*r der oder die möchte. So kann man z.B. die Initiative Kreuzfahrtschiffe (k)entern unterstützen bei ihrem Kampf gegen die Monsterschiffe. Johan hat sowohl mit Herr Meyer-Hentrich als auch mit einer Aktivistin von Kreuzfahrtschiffe (k)entern gesprochen.
Von der Umweltverschmutzung der Meere kommen die Graureiher dann zu einem Meeresthema, welches ein Zeichen für eine gesunde Umwelt ist: Haie. Im Zuge der  Sonderausstellung „Haie – Räuber seit Jahrmillionen“ in Kamenz haben Herr Prof. Dr. Jörg Schneider von der TU Freiberg zu Haien des Erdaltertums und Dr. Ronny Leder, Leiter des Naturkundemuseums Leipzig, zu Haien der Erdneuzeit Vorträge gehalten. Wieso diese Zeiten so spannend zu betrachten sind und wofür die Erforschung von Haien wichtig ist hat Nils mit beiden besprochen.


Halle, deine Hood?

Na, wo verbringt ihr am liebsten eure Zeit? Es gibt zwar einige Plätze in Halle an denen man gerne verweilt. Aber nicht alle sind kostenlos, sicher, gemütlich und man ist bis in die Nacht hinein dort noch gern gesehen. Ein Projekt der Franckischen Stiftungen namens #meinehood_halle möchte Jugendliche dazu bringen ihre Ideen und Wünsche dazu einzubingen. Ihrer Meinung nach wissen junge Menschen am besten was ihnen selbst noch fehlt in einer Stadt. Über das Projekt haben Nina und Lucy von den Stadtschülerinnen mit Dr. Kerstin Heldt und Rico Drochner gesprochen. Außerdem habt ihr bald wieder die Möglichkeit euch ganz einfach ehrenamtlich zu engagieren, denn am 20. September findet wieder der jährliche Hallianz Spendenlauf unter dem Motto „Startschuss für Toleranz“ statt. Die Spenden die dabei gesammelt werden, sind zur Unterstützung von Jugend- und Engagementprojekten für Demokratie, Vielfalt und Zusammenhalt. Stefanie List von „freistil“ und Sabine von der Jugendjury waren bei uns im Studio.


Musik – der Balsam für die Seele

 

In der aktuellen Sendung der Audaxe geht es um Musik. Die Kinder haben Menschen auf der Straße gefragt wie wichtig ihnen Musik ist. Außerdem redeten sie mit zwei DJs von djversity, welche sich dafür einsetzen, dass sich immer mehr und ganz unterschiedliche Menschen an die Plattenteller trauen. Und natürlich könnt ihr die aktuellen liebsten Lieblingslieder der Kinder zu hören bekommen. Viel Spaß beim Mitsingen und -tanzen!

Von Massentierhaltung und vom selber fangen

In der neuen Sendung der Graureiher widmen sich Johann und Niels dem Thema Ernährung, speziell der Ernährung durch Tiere. Dazu befragten die beiden Redakteure die Menschen bei Radio Corax, wie denn so deren Essgewohnheiten sind. Außerdem führten die beiden ein Interview mit der Aktivistin Gabriele Wolf aus
Gerbisbach, welche schon seit Längerem versucht gegen die Schweinemastanlage im  Ort vorzugehen. Um selbst gegen die Massentierhaltung aktiv zu werden könnten die Menschen, welche unbedingt Fleisch oder Fisch essen möchten, ja auch je nach Eigenbedarf einfach selber jagen oder fischen gehen. Die besten Tipps fürs Angeln hat Niels für euch vorbereitet.


Schnabel Träume

Die aktuelle Sendung der Grünschnäbel handelt von Träumen – in der Sendung hört ihr, neben ausgewählten Musikstücken, ein Interview mit Dr. Pillmann, dem Leiter des Schlaflabors im Universitätsklinikum Halle, sowie selbst produzierte Mini-Hörspiele über Träume der Grünschnäbel.

Gebt den Girlz das Mikro!

Im Rahmen eines Workshops von Radio CORAX in Kooperation mit der djo Sachsen-Anhalt für Mädchen* und junge Frauen* entstand eine Sendung die die neun Teilnehmer*innen selbst erarbeitet haben. Sie handelt vom Für und Wider des Freilernens – hierzu haben Victoria und Charis mit einer Sprecherin des Natürlich Lernen! e.V. sowie der Erziehungswissenschaftlerin Annedore Prengel gesprochen; von Gendergerechter Sprache – dem haben sich Hanna und Pauline angenommen und mit Sprachaktivistin Tija sowie Sarah Bruhne vom Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Interviews geführt; von Genderperformance in den Künsten, womit sich Meret und Svenja beschäftigt haben und in diesem Zusammenhang die Künstlerin und Kulturwissenschaftlerin Marion Strunk und die Musikerin Jaqueline Boom Boom interviewten. Und zu guter Letzt komponierten und produzierten Farah, Magdalena und Dana D.I.Y. ein Musikstück und waren in der Stadt unterwegs, um Leute nach deren Verhältnis zu Musik und zum Musik-selber-machen zu befragen. Eine rundum gelungene Sendung, die neben informativen Beiträgen ein großes freudiges Erlebnis für alle Mitmachenden war – hört selbst!

36° und es wird noch heißer…

Die Sonne brennt, das Eis schmilzt, Mensch und Tier schwitzt. Und die Muckefux liefern die dazu passende Sendung mit heißen Hits und akustischer Abkühlung. Schönen Sommer allerseits und ein wunderbares Hören!