Von der ersten Faser bis zum letzten Knopf

Jeder hat sie, jede nutzt sie, die Kaufhäuser hängen voll damit und ständig wechseln Formen, Farben und Materialien – Kleider werden massenweise produziert und wandern oft noch in gutem Zustand in den Müll. Blickt man auf die Textilindustrie, also auf die Seite der Produktion, fallen viele besorgniserregende Aspekte auf.

„Die Farbe der Saison erkennt man an der Farbe der Flüsse“, pflegt man in China zu sagen, wo neben Bangladesch und Indien viele der Kleidungsstücke hergestellt werden, die dann im sogenannten „globalen Norden“ verkauft werden. Aber nicht nur die Umwelt in den Produktionsländern hat unter der Textilindustrie zu leiden – auch Menschen, insbesondere Frauen, die in dieser Branche beschäftigt sind, werden um ihre Arbeitnehmerinnen-Rechte gebracht. Lena, die beim Jugendradio von Corax ihr Schülerpraktikum gemacht hat, hat die Textilindustrie unter die Lupe genommen und mit Viola Wohlgemuth gesprochen, die bei Greenpeace Deutschland als Chemie-Kampaignerin in der Detox-Kampagne arbeitet. Über die Arbeitsbedingungen vor allem für Frauen in der Textilproduktion informiert Katharina Edinger, die Pressesprecherin des FEMNET e.V. Zudem hat sich Lena in die Ausstellungen „Made in…“ und „Altkleider – do not wear“ von Nadja Winter, Isabelle Selwat und Aurelia Becker begeben, die noch bis zum 16. Februar in Halle zu sehen ist.

Musik – hören, produzieren und senden

Nilo vom Jugendradio hat sich in seinem Schülerpraktikum mit Musik beschäftigt. Dafür hat er einige Coraxe befragt wieso und wann ihnen Musik besonders wichtig ist. Um Musik hören zu können muss diese erst einmal produziert werden.
Um herauszufinden worauf es bei der Produktion ankommt hat Nilo Herr Michael Wünsche in seinem Studio getroffen. Herr Wünsche hat sich mit seinem Tonstudio horchmal! vor allem auf das Aufnehmen und Produzieren von klassicher Musik spezialisiert.
Musik wird natürlich auch hier bei uns im Sender hörbar gemacht und über den Äther gesendet. Was ein Radiostudio alles braucht hat Nilo den Ben aus der Sendetechnik gefragt.

Sehnsucht nach Heimat

Seid ihr noch nie von zu Hause weggezogen und fragt euch wie es sich anfühlt wenn man seine Heimat nicht sieht? Vermisst ihr eure Heimat zu sehr und ihr wisst nicht was man dagegen tun kann? Ihr fragt euch wenn man umzieht ob man sich schnell an das neue Zuhause gewöhnen kann?

Diese Fragen habe ich, Jin, im Rahmen meines Schülerpraktikums bei Corax Leute auf der Straße gefragt und jeder hatte eine andere Meinung. Ich habe auch über meine Heimat Syrien erzählt z.B. über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Syrien und Deutschland, was ich an meiner Heimat am meisten vermisse und was ich dagegen tue.

Jahresrückblick 2019

Wie schon im letzten Jahr wollten wir auch für 2019 hören was alles so in den verschiedenen Kinder- und Jugendredaktionen passiert ist.
Deswegen haben die Grünschnäbel, die Graureiher, die Muckefux, Adrian, Janik vom deutsch-spanischen Jugendaustausch und die Blacksheep zusammen live gesendet und ihre Lieblingsmomente aus diesem Jahr mitgebracht.

 

Viel Spaß beim Hören und einen guten Rutsch,
wünscht das Jugendradio bei Corax!

Unsere erste Sendung

Wir sind Tim und Lennox vom Jugendradio von Corax. Wir haben im Oktober.2019 ein Schülerpraktikum gemacht. In unserer Sendung haben wir drei verschiedene Themen. Als erstes geht es um Antisemitismus. Zu diesem Thema haben wir eine Umfrage auf einer Demonstration der Saaleschule gegen Antisemitismus gemacht. Außerdem haben wir mit Emu über Antisemitismus an Schulen geredet. Er hat eine zeitlang Projekte und Workshops zum Thema Antisemitismus in der Bildungsarbeit gegeben. Weiter in der Sendung geht es mit Ägyptischer Mythologie: wir haben mit Frau Dr. Naether über die fünf Dämonentage gesprochen. Außerdem haben wir für euch noch einen Freizeittipp nämlich das Eigenbaukombinat in Halle.

Vorurteile – der Umgang mit ihnen und wo sie zu finden sind

„Menschen mit Brillen sind Streber!“ – „Schwarze haben den Rhythmus im Blut!“ – „Alle dicken Menschen sind faul!“ – „Frauen können nicht einparken!“

Roberta hat sich in ihrem Schülerpraktikum bei Radio Corax mit Vorurteilen beschäftigt. Dabei beschäftigte sie sich mit der Theorie sowie mit der Praxis. Über die Theorie und die Frage wieso wir alle Vorurteile haben und was daran gefährlich ist sprach sie mit Professor Zick von der Uni Bielefeld. Über den Umgang mit Vorurteilen und wie man  den Folgen wie Diskriminierungen begegnen kann und sollte besprach sie mit Jan vom NDC.
Da eine häufige Folge von Vorurteilen auch Rassismus ist beschäftigt sich Lilo, ebenfalls Schülerpraktikantin, in dieser Sendung mit rechten Inhalten in der Musik. Ihre Fragen stellte sie einem Rechtsrockexperten, nämlich Thorsten Hindrichs. Dieser veröffentlicht sein Buch „Schwarz Rot Pop – Popmusik im Echoraum des Rechtspopulismus“, diesen Sommer beim Ventil-Verlag.

Der Extremismusbegriff und seine Umstrittenheit

In letzter Zeit fällt mir auf, dass der Begriff Links- oder Rechtsextremismus wieder gehäuft genutzt wird. Den Begriff im Vergleich zum „Radikalismus“ und die heutige umstrittene Nutzung habe ich besprochen mit Max Fuhrmann. Er hat sich die letzten fünf Jahre mit der Extremismusthematik beschäftigt und dieses Jahr seine Doktorarbeit, mit dem Titel „Antiextremismus und wehrhafte Demokratie: Kritik am politischem Selbstverständnis der Bundesrepublik Deutschland“, veröffentlicht.

Charlie

Polizeihunde und Kinder im Bauhaus

Jeanne und Linda sind im Rahmen ihres Schülerpraktikums bzw. ihrer Jahresarbeit bei Radio CORAX ihren ganz speziellen Interessen gefolgt und sie hörbar gemacht: Linda machte sich schlau, was das Bauhaus mit Kindern zu tun hatte und führte in diesem Zusammenhang Interviews mit der Spiel- Lehrnmittel-Designerin Tanja Schusche und dem Autoren Ingolf Kern, ehemals Sprecher der Stiftung Bauhaus Dessau und Redakteur der Zeitschrift „Bauhaus“. Jeanne ist großer Hunde-Fan und interessiert sich für die Ausbildung von Staffelhunden bei der Polizei. Deshalb begab sie sich mit Aufnahmegerät ausgestattet in den Norden Sachsen-Anhalts und besuchte dort die Diensthundführerschule. Mit den finalen Beiträgen im Gepäck, nahmen sie nun ihre erste eigene Sendung auf.

Kinder im Bauhaus

Das Bauhaus feiert dieses Jahr sein 100stes Jubiläum – viele von Ihnen haben dadurch bestimmt schon einiges vom Bauhaus gehört. Aber haben Sie auch schon gewusst, dass das Bauhaus Dinge für Kinder hergestellt hat?

Wie es dazu kam, dass die Bauhäusler Produkte für Kinder hergestellt haben, was das Spielzeug des Bauhauses für die damalige Zeit bedeutete, inwiefern die Spielzeuge und die Gedanken dahinter noch heute aktuell sind, darüber hat Linda mit Tanja Schuschel und Ingolf Kern gesprochen.

Tanja Schuschel ist Spiel- und Lehrnmittel-Designerin und wirkt an der Ausstellung „rot, gelb blau. Das Bauhaus“ mit, die am 24. Mai in der Lyonel-Feiniger-Galerie in Quedlinburg eröffnet wird.

 

Ingolf Kern, ehemals Sprecher der Stiftung Bauhaus Dessau und Redakteur der Zeitschrift „Bauhaus“ hat kürzlich gemeinsam mit Birgit Schössow das Kinderbuch „Die Bauhausstadt“ heraus gebracht.

Frauen im HipHop

Während viele noch über den Sexismus im Deutschrap meckern, erobern mittlerweile immer mehr Frauen das Musikgenre. Zum Glück. Ole hat sich während seines Schulpraktikums mit der Frage auseinandergesetzt wieso eigentlich wesentlich weniger Frauen als Männer im HipHop bekannt sind und was es braucht damit sich das ändert. Wie HipHop auch mit Feminismus und Fragen der Gerechtigkeit zusammenhängt und wieviel Mut es als Mädchen braucht, um überhaupt erst damit anzufangen hat Ole mit Sarah von der Radiosendung „Stadtvögel“, mit der Rapperin Action Ahrens und mit Alma Wellner Bou vom Projekt „A Woman`s Work“ besprochen.

Ein (Albtraum-) Märchen von Walter Moers

Und wieder einmal bringt Walter Moers ein tolles Buch heraus – aber worum geht es? Eine schlaflose Prinzessin die von einem Dämonen heimgesucht wird, welcher sie verrückt machen soll. Doch es kommt alles anders: In einer Reise durch ihr Gehirn freunden sich die beiden an und erleben tolle Abenteur mit Ideenschmetterlingen bis hin zu Zergessern. Ole stellt euch in seinem Schülerpraktikum das Buch vor.

 

 

The Kids are not (all) right? Über Jugendliche und Rechtsradikalismus

Alle sprechen vom Rechtsruck, doch warum werden Menschen überhaupt rechts? Wenn man sich damit befasst stößt man vor allem auf Meinungen und Einschätzungen Erwachsener. Aber wie sieht es bei der Jugend aus? Ein Schülerpraktikant bei CORAX hat sich mit genau dieser Frage auseinandergesetzt. Dazu hat er Torsten Hahnel von Miteinander e.V. gesprochen und zuerst gefragt, wie rechtsradikale Gruppe in der Vergangenheit versucht haben Jugendliche zu erreichen.

Avocados – Die Konsequenzen des Anbaus für Chile

Was meint ihr, wieviele Liter Wasser braucht es, um ein Kilo Avocado, das sind ca. 3 Früchte, herzustellen? Na? Keine Ahnung? Paulina klärt in ihrem Beitrag über die fatale Ökobilanz der Avocados auf. Sie sprach mit Ingrid Wehr von der Heinrich-Böll-Stiftung in Chile über Avocadoanbau, dessen Auswirkungen vor Ort und über Lösungsöglichkeiten.