Rassismus und Neonazismus im „Antifaschistischen Staat“

Auch in der DDR, die sich selbst als „antifaschistisch“ verstand, lebten Nazis. Tilman vom Jugendradio hat sich in seinem Praktikum bei Corax damit auseinander gesetzt und eine Sendung zum Thema produziert.

Dass Nazis in allen Gesellschaftsschichten zu finden waren und inwiefern Politik und Behörden mit der extremen Rechten umging, weiß der Kriminalist Bernd Wagner zu berichten, der zu DDR-Zeiten Polizist war. Wie es den Betroffenen rassistischer Gewalt in der DDR erging, erklärt Jessy von der Initiative 12. August. Die Initative setzt sich gegen das Vergessen und für die Aufarbeitung rassistischer Vorkommnisse in der DDR ein. Außerdem gibt’s in der Sendung einen Beitrag von jungen Antifaschistinnen zu hören, die der Frage nachgehen, wie man sich 1990 in Halle gegen Neonazis zur Wehr setzte. Und natürlich darf auch die Musik nicht zu kurz kommen, die Teilweise meist von Paltte abgespielt wird.

Jahresrückblick 2019

Wie schon im letzten Jahr wollten wir auch für 2019 hören was alles so in den verschiedenen Kinder- und Jugendredaktionen passiert ist.
Deswegen haben die Grünschnäbel, die Graureiher, die Muckefux, Adrian, Janik vom deutsch-spanischen Jugendaustausch und die Blacksheep zusammen live gesendet und ihre Lieblingsmomente aus diesem Jahr mitgebracht.

 

Viel Spaß beim Hören und einen guten Rutsch,
wünscht das Jugendradio bei Corax!

Essen ist zum Essen da!

In Deutschland landen pro Jahr über 10 Millionen Tonnen Lebensmittel in der Mülltonne. Anderswo auf der Erde leiden Menschen an Hunger. Gerade in der Weihnachtszeit wird viel gegessen – und dementsprechend viel weggeschmissen. Wie kann man Lebensmittelverschwendung vermeiden und wie würde sich das auf die Situation weltweit auswirken? Diesen Fragen gehen die Muckefux in dieser Sendung nach und haben Menschen aus ihrem Umfeld befragt, sowie Anne-Catrin Hummel vom Deutsche Welthungerhilfe e.V.