„I want you to panic.“

Greta Thunbergs klare Botschaft wenn es um den Umweltschutz geht ist auch das Thema der aktuellen Sendung des Stadtschüler*innenrats und des Kinder- und Jugendrats der Stadt Halle. In dieser Sendung beschäftigen sich Sophie und Angelika mit Fridays for Future und dem Projekt MitMischen. Bei MitMischen soll sich die Jugend in Halle bei den großen Zukunftsfragen wie Klima, Ernährung und Zusammenleben einmischen, also Ideen sammeln und auch umsetzen. Die Ideen dafür werden beim Festival of Ideas am 5. April gesammelt und sollen beim Festival of Action am 10. und 11. Mai umgesetzt werden. Über das Projekt und über Engagement haben die Stadtschülerinnen mit dem Organisator Severin und dem engagierten Schüler Marius live im Studio gesprochen.


Halles Antifa Anfang der 1990er

Vor knapp 30 Jahren ereignete sich die sogenannte „Wende“. Personen, die heute unsere Eltern sein könnten waren damals in dem Alter, in dem wir heute sind und auch sie organisierten sich in der Antifa. Wie sie das taten – aus welcher Motivation und mit welchen Mitteln, aber auch, was sich im Gegensatz zu damals geändert hat, das fragten wir Leute, die um 1990 in Halle aktiv waren.

Was ist aus der Brigade Halle geworden?

Im Sommer 2014 hieß es seitens der Halleschen Antifa: „Schnauze in der Platte!“. Es war die Reaktion auf antiziganistische Hetze im südlichen Stadtteil Silberhöhe, wo sich einige Bewohner zur sogenannten „Brigade“ zusammengeschlossen hatten und gegen zugezogene Rom*nja Stimmung machten. Mittlerweile ist es ruhig um die „Brigade“ geworden – was aus ihr geworden ist fragten wir Torsten Hahnel von der Arbeitsstelle Rechtsextremismus des Miteinander e.V.

Wohin wir wachsen

Was willst du denn werden? Was sind deine Stärken und wie stellst du dir deine berufliche Zukunft vor? – Diese Fragen kennen wir alle. Sie werden immer öfter gestellt, je älter man wird. Auch die Jugendlichen bei CORAX betrifft das. Die Muckefux nehmen euch in ihrer aktuellen Sendung mit in die Betriebe und Arbeitbereiche, in die sie in den vergangenen Monaten reingeschnuppert haben:

Melanie träumt davon Sekretärin zu werden und sie stellt uns in der Sendung die Lernwerkstatt  der Fakultät Erziehungswissenschaften der Uni Halle in den Franckeschen Stiftungen vor, in der sie mehrere Wochen gearbeitet hat.

 

 

Franz nimmt uns mit in’s Seniorenheim Marthahaus, wo er in seinem Schulpraktikum den Arbeitsplatz und die Aufgaben von Altenpflegern besser kennen gelernt hat.

 

 

 

Und Tilman zeigt euch, was der Beruf in einer Instrumentenwerkstatt mit sich bringt und stellt seinen Praktikumsplatz Cajon Direkt vor.

 

 

„Das sieht nich‘ so dolle nach Kunst aus…“

Die Grünschnäbel präsentieren euch hier eine Sendung, in der sie sich und andere fragen, was Kunst sein soll – sie erkunden die Straßenwände Halles, beschrieben und beurteilen unterschiedliche Grafitti und Streetart, sprechen mit Ralf und Tina von CORAX über Radiokunst und improvisieren außerdem ein Mini-Hörspiel, in dem sie selbst in die Rolle von Youtubern, Actionfilmemachern, Sprühern und Spielzeugmachern schlüpfen.

Was haben Pikachu, eine Superheldin und Spongebob gemeinsam?

Wir dürfen seit einigen Wochen eine neue Redaktion beim Kinder- und Jugendradio von Radio Corax begrüßen: Die Audaxe! In ihrer ersten Sendung erzählen euch die Kinder von ihren Lieblingsserien. Außerdem waren sie auf der Straße und haben den Menschen Fragen zu den Lieblingsfilmen- und Serien ihrer Kindheit gestellt. Ins Studio und damit in die Sendung geschafft haben es außerdem die aktuellen Ohrwürmer der Audaxe.

Veröffentlicht unter Audaxe

Die ideale Stadt

Im Februar 2019 beschäftigten sich Jugendliche aus Halle-Neustadt im Rahmen eines Projekts des internationalen Bunds mit der Frage, wie sie sich ein gelungenes Zusammenleben in der Stadt vorstellen. Dazu produzierten Jin, James, Niklas, Jinav, Mohammed und Janina ihre eigene Radiosendung. Gewaltfreies Miteinander und der Umgang mit Rassismus im Alltag war ebenso Thema wie der Wunsch nach einer sauberen Umwelt und Räumen, um sich überhaupt treffen zu können. Euch erwarten spannende Gespräche mit A. Sander vom Friedenskreis e.V., Ariane vom Projekt „Film ab – Mut an!“, einem Organisator der Schülerstreiks von „fridays for future“ und mit Jessi vom ideenHAUS in Halle-Neustadt.

Liebe in Zeiten der Schule

Anlässlich des Valentinstags hat sich der Stadtschüler*innenrat und der Jugendrat der Stadt Halle in seiner neusten Sendung mit dem Thema Liebe beschäftigt. Wann war eure erste Liebe? Welche skurrilen Liebesgeschichten kennt ihr und was würdet ihr eurem älteren bzw. jüngeren Ich wünschen in Sachen Liebe? Außerdem haben wir mit Elisabeth Andreas geredet. Sie ist von der Hochschule Merseburg und kümmert sich um die derzeit in Halle stattfindenden Ausstellungen „Echt klasse!“ und „Echt krass!“. Diese möchte dazu anregen, dass Jugendliche und Kinder über Liebe und Sexualität nachdenken und sich damit auseinandersetzen.


Und, worüber lacht ihr so?

In der aktuellen Grünschnabelsendung haben wir uns gefragt welche Rolle Humor in unserer Gesellschaft spielt, was wir und was andere lustig finden, wo die Grenzen des Humors liegen und welche unterschiedlichen Arten es gibt. Dafür sind wir auf die Straße gegangen und haben mit vielen verschiedenen Menschen gesprochen. Außerdem haben wir Kareen Seidler vom deutschen Humorinstitut interviewt und euch einen Fillmtipp der immer noch (oder wieder?) Kult ist, vorgestellt. So unterschiedlich unsere eigenen Vorstellung von Humor sein mögen, in einem sind wir uns auf jeden Fall einig: Always Look on the Bright Side of Life!“


K-Pop-Die Story hinter dem neuen Hype

Im Jahr 2018 rückte das Thema K-Pop immer wieder in den Medienfokus. Durch ausverkaufte Konzerte von BTS und vorab Übernachtungen von sehr loyalen Fan, wie einst in den 90igern bei Bands wie *NSYNC oder Backstreet Boys, wurde es immer präsenter. Doch was ist diesen Genre K-Pop, was steckt hinter diesen?  Wie ist die Branche? Wie sieht die koreanische  Musikwelt aus? Und gibt es Unterschiede zur deutschen Musikindustrie oder doch eine Menge Gemeinsamkeiten? Mit all diesen Aspekte habe ich mich in die Recherche rein gestürzt und berichte darüber in meiner Sendung. Werdet infiziert von dieser Welt!                                                                                                                                  – Adrian –


Schule von morgen

In der aktuellen Sendung vom Jugendrat und vom Stadtschüler*innenrat der Stadt Halle werfen wir einen Blick auf die Gespräche mit Oberbürgermeister Wiegand zum Thema Jugendparlament. Außerdem haben sich die Stadtschüler*innen auf der Schülerratskonferenz umgehört, wie es den Teilnehmenden gefallen und was man für das eigene Engagement als Schülervertreter*in gelernt hat. Als Höhepunkt der Sendung hatten wir mehrere Studiogäste bei uns: Angela Papenburg (AK-Vorsitzende SCHULEWIRTSCHAFT und Geschäftsführerin der GP Günter Papenburg AG), Mandy Rauchfuß (Schulleiterin der Gemeinschaftsschule Heinrich-Heine, Halle) und Till Gaßmann (einer der Veranstalter und Vorsitzender von Rockyourlife! – Halle) waren bei uns im Studio, um mit uns im Vorfeld der am 6. Februar in Halle stattfindenden Veranstaltung „Schule von morgen – was brauchen wir für`s Leben?“ zu sprechen.


Kulturtipps der Blacksheep

Ob Film, Buch, Hörspiel, Musik oder Serie – die neuste Sendung der Blacksheep gibt euch genug Tipps und Empfehlungen für die freien Tage. Ob ihr nun dem Weihnachtstrubel entkommen wollt oder ihr noch Ideen für ruhige Momente in den Ferien braucht.

Viel Spaß mit dem Blacksheep-Kultur-Magazin!


„Wenn Pikachu mein Pokémon wäre…“

Florian aus unserer neuen Redaktion „Audaxe“ stellt euch in seinem ersten Beitrag seine Lieblingsserie Pokémon vor. Er erzählt euch darin nicht nur worum es geht sondern stellt sich auch die Frage was für ein Pokèmon-Trainer er wohl wäre? Das dazu passende Bild hat er seiner kleinen Schwester Ayleen zu verdanken.