20 Jahre Corax – das Jugendradio redet über Geburtstage

Was wäre eure perfekte Geburtstagsfeier? Dieser Frage und noch vielen weiteren sind einige der Blacksheeps zusammen mit Tilman von den Muckefux in ihrer Live-Sendung vom hr. fleischer Kiosk vom Reileck nachgegangen. Damit war auch das Jugendradio Teil des 20 Stunden live Sendemarathons am 4. Juli, unseres krönenden Abschluss der Corax- Geburtstagswoche.

„All you need is love…“

In der aktuellen Sendung von den Audaxen oder auch ClubDerKrassenKids geht es um die Liebe. Dafür haben wir die schönsten und lustigsten Liebesgeschichten im Sender mit einem Aufnahmegerät eingefangen. Außerdem haben wir uns auch gefragt, wer es in unserer Gesellschaft besonders schwer hat, frei zu lieben. Für das Gespräch haben wir Ants Kiel vom BBZ lebensart e.V. aus Halle zu Gast im Studio gehabt. Fazit: Liebe ist vielfältig und das ist auch gut so!
Auch in Filmen sehen wir immer wieder verschiedenste Liebesszenen. Dabei geht es aber nicht immer nur um die romantische Liebe. Welche Arten von Liebe in Animationsfilmen gezeigt werden, haben sich Aisha und Ilias einmal genauer angeschaut.


20 Jahre Corax – die Graureiher feiern mit!

Radio Corax feiert aktuell, in der Woche vom 29. Juni bis 4. Juli, den 20ten Geburtstag. Am 1. Juli 2000 ging der Rabensender das erste Mal on Air und läuft seit dem rund um die Uhr. Von Anfang an dabei war die Kinderredaktion Grünschnabel. Die damaligen Schnäbel sind mittlerweile erwachsen, die Kinderredaktion Grünschnabel gibt es noch immer. Paul, Johan und Nils haben auch als Grünschnäbel begonnen Radio zu machen, sind nun aber ein bisschen älter und haben eine neue Redaktion, die Graureiher, gegründet. Zum Auftakt des Corax-Geburtstagsprogramms sendeten sie live vom hr. fleischer Kiosk am Reileck. Neben Umfragen vor Ort, Musik und Straßenbahngebimmel im Hintergrund sind die neuesten Interviews der Graureiher zu hören: Johan sprach mit Martina von Münchhausen, Verantwortliche für das Tourismus Programm des WWF über umweltfreundliches Reisen; Paul unterhielt sich mit der Tierpflegerin im Hochwildschutzpark Hunsrück Laura Molinor über Polarwölfe und Nils, der sich die letzten Wochen mit Hacken und digitaler Sicherheit beschäftigt hat, befragte Natalie von den Codegirls aus Leipzig und Stefan, aktiv im Chaostreff des Eigenbaukombinats und IT-Support bei Radio Corax.

Zwei Leute, eine Leidenschaft: Metal!

Tilman von der Jugendredaktion Muckefux und Ben, einer der Sendungsmachenden von INDIRE verbindet die Begeisterung für Heavy Metal in seinen verschiendenen Spielarten – wie sich das anhört, wenn die beiden ihre Platten präsentieren, davon könnt ihr euch hier nun selbst ein Bild machen. Yeah!

Neues von den Stadtschülis – Kinderrechte ins Grundgesetz

Na, habt ihr etwas von euren Eltern zum diesjährigen Kindertag am 1. Juni geschenkt bekommen? Falls nicht sind eure Eltern entweder vergesslich oder beschenken euch vielleicht erst am 20. September. Den Kindertag gibt es in Deutschland nämlich zweimal. Wieso das so ist, erklären euch in der neuen Sendung des Stadtschüler*innenrats und des Kinder- und Jugendrats Jamie und Vitus. Außerdem haben die beiden mit Julia Burmann, Kinderrechtsreferentin bei UNICEF, gesprochen. UNICEF hat nämlich mit vielen Unterstützer*innen in einem Appell erneut die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz gefordert. Wer sich selber für Themen wir z.B. Kinderrechte engagiert, weiß wie wichtig und hilfreich es ist dafür gut vernetzt zu sein. Bei der NetzWERKSTATT von freistil am 9. und 10. Juni sind alle interessierten jungen Menschen aus Sachsen-Anhalt eingeladen, sich virtuell zu vernetzen und auszutauschen. Was euch da erwartet, haben Jamie und Vitus Stefanie List von der Freiwilligen-Agentur Halle gefragt.


Rassismus und Neonazismus im „Antifaschistischen Staat“

Auch in der DDR, die sich selbst als „antifaschistisch“ verstand, lebten Nazis. Tilman vom Jugendradio hat sich in seinem Praktikum bei Corax damit auseinander gesetzt und eine Sendung zum Thema produziert.

Dass Nazis in allen Gesellschaftsschichten zu finden waren und inwiefern Politik und Behörden mit der extremen Rechten umging, weiß der Kriminalist Bernd Wagner zu berichten, der zu DDR-Zeiten Polizist war. Wie es den Betroffenen rassistischer Gewalt in der DDR erging, erklärt Jessy von der Initiative 12. August. Die Initative setzt sich gegen das Vergessen und für die Aufarbeitung rassistischer Vorkommnisse in der DDR ein. Außerdem gibt’s in der Sendung einen Beitrag von jungen Antifaschistinnen zu hören, die der Frage nachgehen, wie man sich 1990 in Halle gegen Neonazis zur Wehr setzte. Und natürlich darf auch die Musik nicht zu kurz kommen, die Teilweise meist von Paltte abgespielt wird.

B-Tracks

Für seine neueste Sendung schaut Adrian auf Songs, die zwar veröffentlicht wurden, es allerdings schwerer hatten als so manch andere Lieder bekannt und auch berühmt zu werden: die sogenannten B-Tracks. Was das genau ist und welche derzeit bekannten Beispiele es gibt, hört ihr in seiner neuen Sendung.

Viel Spaß beim Entdecken!

Neues von den Stadtschülis – Engagement in der Corona-Krise

In unserer aktuellen Sendungen schauen wir auf die Folgen der Corona-Pandemie für Jugendliche und Kinder. Dafür haben wir mit Frau Dr. Severine Thomas gesprochen von der Uni Hildesheim. Sie und ihr Kollege arbeiten nämlich derzeit an der Auswertung einer bundesweitem Befragung von Jugendlichen zum Thema „Wie erleben Jugendliche die Corona-Krise?“. Direkte Folgen gibt es auch für ehrenamtlich Engagierte. So verlief auch der Freiwilligentag in Halle etwas anders als in den letzten Jahren. Wie man sich aber auch in diesem Jahr für Gutes einsetzen konnte, haben wir Frau Sulamith Fenkl-Ebert von der Freiwilligen-Agentur in Halle gefragt. Auch die Kinderstadt wird in diesem Jahr anders als gewohnt stattfinden. Statt auf der Peißnitz treffen sich die Kinder digital, um ihren Themen nachzugehen. Wie das genau passiert, haben uns Oskar und Elena vom Kinderrat und Robert, einer der Betreuer, erzählt.